Warum male ich Lebensblumenbilder?

Das Lebensblumenbild ist mein Symbol für
ein Leben in Liebe, Fülle und Freiheit.

Meine Lebensblumenbilder bestehen aus einem bunten Hintergrund, dem Symbol der Lebensblume und einem Mandala. Viele Menschen – so wie ich bis vor ca. 3 Jahren – möchten am liebsten alles mit dem Verstand erfassen. Deshalb werde ich oft nach der Bedeutung der Lebensblume, des Symbols, gefragt.

Das Wissenschaftliche ( also die Bedeutung für den Verstand) erklärt Wikipedia ganz wunderbar. Dort heißt es zur Lebensblume:
„Die Blume des Lebens ist ein Ornament auf einem sechseckigen Ausschnitt eines Dreiecksgitters. An jedem Gitterpunkt schneiden sich Kreise bzw. Kreisbögen um die sechs benachbarten Gitterpunkte, sodass benachbarte Gitterpunkte durch Linsen verbunden sind, neunzig an der Zahl. An jedem inneren Gitterpunkt berühren sich sechs Linsen wie Blütenblätter, was der modernen Esoterik ( New Age ) die Bezeichnung Blume des Lebens nahelegte.
Ornamente, die der „Blume des Lebens“ gleichen oder ähneln, sind in Kirchen, Tempeln und Profanbauten, Grabanlagen, Kunstobjekten und Manuskripten zu finden, sie wurde schon vor mehr als 2000 Jahren dort angebracht.“ Viele dieser Orte sind in dem Artikel aufgeführt.

Was ich besonders interessant finde ist, dass Leonardo da Vinci sich ausführlich mit der Form und den mathematischen Proportionen des Ornaments beschäftigt hat. Dieser herausragende Künstler, Wissenschaftler und geniale Entdecker fand heraus, dass die mathematischen Gesetzmäßigkeiten der Lebensblume sich in vielen Naturformen entdecken lassen, wie auch im Vitruvmann. Ich möchte keineswegs von mir behaupten, dass ich das alles verstanden habe. Auch nicht ihre Mathematik, die u.a. den Satz des Pythagoras, die Fibonacci-Formel, den goldenen Schnitt u.v.m. beinhaltet.

Was ist ein Mandala? Wikipedia kennt wieder die wissenschaftliche Antwort: „Das Mandala ( Sanskrit, n., मण्डल, maṇḍala, „Kreis“, tib: དཀྱིལ་འཁོར།, dkyil ‚khor) ist ein figurales oder in der Form des Yantra: geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder religiöse Bedeutung besitzt. Ein Mandala ist meist quadratisch oder kreisrund und stets auf einen Mittelpunkt orientiert. In seiner einfachsten Ausführung kann es ein Dreieck zeigen, das eine Trinität (Trimurti) symbolisiert, in seiner größten Ausgestaltung bis in den Grundplan eines sakralen Gebäudes gesteigert verkörpert das Mandala das gesamte Universum mit Himmel, Erde und Unterwelt. Es dient als visuelles Hilfsmittel, um durch die Darstellung von Göttern, Landschaften oder Zeichen komplexe religiöse Zusammenhänge verinnerlichen zu können.“

Dies Erklärungen sind die, die der Verstand zu ergründen versucht, auch meiner: Was hat Schönheit mit Naturgesetzen zu tun?

Natürlich kann man Schönheit zahlen-verstands-mäßig erfassen, für mich liegt sie jedoch einzig und allein im Auge des Betrachters. Jeder von uns besteht aus so viel mehr als aus reinem Verstand. Wir alle sind spirituelle, fühlende Wesen, die ihren Verstand nutzen können. Jeder erfährt die Welt aus genau einer Blickrichtung, nämlich seiner eigenen.

Ich beschreibe Dir hier meine Blickrichtung, die kaum etwas mit Verstand zu tun hat, sondern mit meinen Gefühlen und meinen Lebenserfahrungen.

Das Wort Lebensblume besteht aus zwei Worten:
Blume: Ich liebe die Natur und bin ein Teil von ihr. Am meisten faszinieren mich die Blüten und Blumen. Meine besondere Liebe gilt der Rose. Die Blumen denken nicht darüber nach, ob sie schön sind. Sie sind einfach schön. Dort wo eine Blume blüht, können im nächsten Jahr tausende, neue Blumen erblühen, die Natur kennt nur Fülle. Was für eine wundervolle Idee für die Lebensblume.

Leben: Ich habe sehr, sehr viel Zeit meines wertvollen Lebens in Krankenhäusern verbracht, immer wegen derselben Erkrankung sogar teilweise in lebensbedrohlichen Situationen – bis zu meinem 35. Lebensjahr. Aus Angst, vor allem aus Angst vor der nächsten Krankheit, funktionierte ich mehr als dass ich lebte. Jedesmal wenn der Stress oder Frust zu groß wurde, flüchtete ich in Krankheit – das weiß ich heute. Es war eine Endlosschleife, eine falsche Programmierung, die sich ständig wiederholte.

Dann hatte ich eine meiner tiefsten Erkenntnisse:
Ich lag nach meiner letzten Operation – mal wieder – auf einer Intensivstation. Mein Leben hing – mal wieder – an einem seidenen Faden. Wer jemals eine sog. Nahtoderfahrung hatte, weiß wovon ich hier schreibe.
Ich sah tief in mir ist dieses strahlende Licht, diese tiefe Liebe, die tiefe Verbundenheit mit allem. In dem Moment, als ich diese universelle Liebe in mir gefühlt habe, erkannte ich, dass das Leben wunderschön und bunt ist und auf mich wartet, gelebt zu werden. Das Leben steckt voller Magie und Möglichkeiten. Alle Probleme bekamen auf einmal eine unglaubliche Leichtigkeit. Nichts ist wirklich wichtig, nur unser kurzes Leben.

Ich hatte in dieser Nacht die Wahl: Ich konnte für immer aus diesem Körper gehen oder endlich „richtig“ leben. Ich entschied mich für das Leben. Denn da waren noch 2 süße, kleine Jungs, die ihre Mama brauchten. Beide waren damals im Kindergarten und ich war fest entschlossen, sie in ihr eigenes Leben zu begleiten. Nun sind beide fast erwachsen und ich bin mächtig stolz auf sie.

Während ihres Großwerdens hatte ich immer mehr Zeit für mich. Ich stellte mir folgende Frage: Wenn ich morgen sterben würde, was würde ich bereuen? Doch nicht das, was ich getan habe, sondern das, was ich nicht getan habe. Wie komme ich aus dieser Endlosschleife von Angst und Krankheit heraus. Was läuft da schief? Wie folge ich endlich meinem Herzen, das ich aus reinem Selbstschutz in Beton eingemauert hatte? Die Liebe war ebenfalls eingemauert. Warum hatte ich es eingemauert? Nur meine Kinder konnten diese Mauern durchdringen.

Es begann meine längste Reise, nämlich die vom Kopf ins Herz. Ich war endlich bereit, sie anzutreten. Ausgelöst durch diese, für mich damals schreckliche Erfahrung. Heute bin ich voller Dankbarkeit. Alles im Leben hat seinen Sinn, oft verstehen wir ihn erst später.

Es gibt bestimmt noch andere Möglichkeiten, diese Reise zu beginnen. Meistens sind es jedoch genau diese in dem Moment schrecklichen Erlebnisse, die einen komplett umkrempeln. Meine Reise ist noch nicht beendet und ich denke, ich werde nie ankommen. Genau das ist Leben.
Der Weg ist das Ziel. Solange werde ich jeden einzelnen Augenblick genießen, in Liebe, Fülle und Freiheit.

Leider sehen viele Menschen dieses Wunder in sich selbst nicht. Sie funktionieren, so wie ich vor dieser für mich so tiefen Erkenntnis. Unsere Gesellschaft erinnert mich oft an die Menschen im Film „Momo“. Erinnerst Du dich noch? Ein wundervoller Film nach dem gleichnamigen Buch von Michael Ende.

Momo hat es geschafft, den Menschen ihre gestohlene Zeit zurückzubringen. Die grauen Männer der Zeitsparkasse hatten die Stundenblumen der Menschen gestohlen, um sie als Zigaretten gedreht zu rauchen. Davon lebten sie. Sie lebten von der Zeit der Menschen. Den Menschen wurde ein super Leben in der Zukunft versprochen. Was taten die Menschen dann? Sie arbeiteten immer mehr und immer schneller. Sie hatten keine Zeit mehr für Geschichten, keine freien Zeiten und keine Zeit mehr für ihre Freunde. Ihr Leben wurde zwar immer effektiver, dafür aber immer trauriger und trister. Sie funktionierten nur noch. Die grauen Herren wurden immer mehr, die Menschen immer trauriger. Bis Momo kam. Ein kleines, unschuldiges Mädchen, das sich nicht von Zeitsparkonten beeindrucken ließ. Für das Werte wie Liebe und Miteinander das Wichtigste waren. Sie schaffte es mit Hilfe einer Schildkröte, der Inbegriff von Langsamkeit, die Stundenblumen aus dem Tresor zu befreien und den Menschen zurückzugeben. Die grauen Herren lösten sich sofort in Nichts auf. Was für ein tolles Happy End.

Meine schönen bunten Stundenblumen befanden und befinden sich auch in diesem Tresor. Ja, ich war und bin immer noch fest entschlossen, meine eigenen Stundenblumen aus dem Tresor zu nehmen und endlich erblühen zu lassen, die Mauern um mein Herz herum einzureißen, Ängste und alte Muster zu überwinden und meinem Herzen zu folgen.

Es ist meine Art des Meditierens, das tiefe Versinken in mein Bild. Die Lebensblumenbilder sind meine befreiten Stundenblumen, die zu neuem Leben erblühen. Das Mandala, was ich um die Lebensblume zeichne, ist meine Verbindung zur Spiritualität. Die symmetrisch geordnete Lebensblume wird noch lebendiger, individueller und noch schöner. Das Mandala lässt die Kreativität zum Vorschein bringen.

Mein Wunsch ist es, dass jeder seine eigene Lebens-Stunden-Blume aus dem Tresor befreit. Du fragst Dich bestimmt, wo die Stundenblumen denn eingeschlossen sind, wo denn dieser Tresor ist?
Die Antwort ist ganz einfach: Er ist tief in dir drinnen. Jeder hat seinen eigenen Tresor. Alles, was Du suchst ist in Dir drinnen. DU BIST. Namasté.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle hier sind, um persönlich im Miteinander zu wachsen, um Erfahrungen zu sammeln. Dafür wurde uns ein wundervolles Leben voller Möglichkeiten geschenkt – mit unendlich vielen faszinierenden Augenblicken. Leider sind wir viel zu oft diese Menschen aus dem Buch „Momo“, die ihre Stundenblumen in fremde Obhut geben und sich leben lassen, statt selbst zu leben.

Ein Lebensblumenbild kann Dich daran erinnern, wie wundervoll Du selbst bist. Du kannst entscheiden, ob Du Deine Blume des Lebens selbst hegst und pflegst. Niemand kann das für Dich tun. Es ist so einfach, nur machen wir es uns zu kompliziert.

Gerne gebe ich mein Wissen, wie Du Dein eigenes Lebensblumenbild malen kannst, an Dich weiter. Du denkst, Du kannst nicht malen? DU KANNST. Fange einfach an. Du bekommst von mir eine genaue Anleitung, so dass auch Du Dein persönliches Lebensblumenbild in Deinen Räumen aufhängen kannst.

Du möchtest dennoch nicht selbst malen, dann kannst Du gerne ein Original Lebensblumenbild von mir erwerben oder passend zu Deiner persönlichen Umgebung eines bei mir bestellen. Schreibe mir: Kontakt
oder besuche meinen Lebensblumenbildershop auf Etsy

Um das Symbol der Lebensblume noch weiter in die Welt zu tragen, kreiere ich Print-on-Demand-Produkte wie Notizbücher, Handtücher, Fußmatten, T-Shirts, Hoodies, Tassen. Ich freue mich, wenn Dir meine Produkte gefallen und Du sie in Dein Leben einlässt.

Deine Martina