Sich selbst Gutes tun

Ich habe viel gelernt in der letzten Zeit, über mich. Dabei hat ein sehr schlauer Speaker gesagt: Es ist natürlich, dass wir Menschen neue Gewohnheiten nicht plötzlich umsetzen können, sondern dass dies ein sehr langsamer Prozess ist und mehrere Wochen dauern kann.

Erklärung hierfür ist, dass unsere biologisch-chemischen Prozesse einfach Zeit brauchen, sich umzustellen. Unser gesamter Körper ist nichts anderes als Natur. Entschuldige bitte meine wissenschaftliche Unprofessionalität, ich versuche lediglich Mut zu machen, vor allem mir selbst 😉

Ich habe heute meine erste Fahrradrunde vor dem Frühstück gedreht.
Ich möchte herausfinden, ob mir Sport gut tut. Ich, die absolute Anti-Sportlerin. Oder doch nicht?
Das waren für mich bereits 2 ungewohnte Dinge:
Fahrradfahren und VOR dem Frühstück.
Bevor ich losgefahren bin, fing alles in mir an zu rotieren und sich zu sträuben: es ist viel zu früh, Du hast nichts gegessen (verhungere ich, weil ich 30 Minuten später frühstücke?), draußen ist es bewölkt, es könnte regnen, welche Schuhe ziehe ich an, brauche ich Geld ( zum Fahrradfrühsport?????) . Alles Quatsch, einfach machen. Und ich bin einfach losgefahren. Und das 3. Ungewohnte war: Ich habe einen Helm angezogen. Egal, wie ich damit aussehe.

Was hat das jetzt mit Random Acts of Kindness zu tun?
Ich bin der Meinung, ich kann anderen nur dann Gutes tun, wenn ich mich selbst gut fühle. Wann fühle ich mich gut?
Ich möchte Dich, lieber Mensch, ermuntern, einfach zu tun.

Fühle, was tut Dir gut tut und tue es einfach.

Abschließend: ich war nach diesen ca. 30 Minuten so gut drauf, dass mein Sohn mich fragte, ob ich zuviel Sauerstoff inhaliert hätte 🙂 Ja, es hat richtig gut getan und morgen mache ich es wieder. Ich freue mich drauf. Oder auch nicht? Ich bin morgen um 9.00 h verabredet, d.h. ich werde mir aktiv Zeit dafür einplanen. Noch etwas Ungewohntes. Schaffe ich das, ist mir das nicht zuviel, vielleicht regnet es ja morgen… 😉 Du siehst, da ist es wieder, das Kopfkino…die Natur funktioniert hervorragend.

Habe einen wundervollen Tag und Namasté
Deine Martina